www.fincanarias.com
Startseite Kontakt

Ihr Reiseführer für die Kanaren


Fuerteventura

 

Nicht weit vom Spanischen Festland entfernt liegt die Insel Fuerteventura, die zur Inselgruppe der Kanarischen Inseln gehört.

Schon den Phöniziern waren die Kanarischen Inseln wohl bekannt. Die Bezeichnung „Inseln der Glücksseligen“ erhielt die Inselgruppe von den Römern.

Aufgebaut ist die Insel vorwiegend aus jungen vulkanischen Gesteinen und kalkhaltigen Küstenablagerungen.

Erneut entdeckt wurden die Kanarischen Inseln mit Fuerteventura im 11. Jahrhundert von den Arabern. Nun begann die Besiedlung der Inseln.

 




Nach dem alle Inseln besetzt worden waren, wurden diese gegen Ende 15. Jahrhunderts von Spanien in Besitz genommen.

Anfang des 20. Jahrhunderts sollten die gesamte Inselgruppe der Kanarischen Inseln mit Fuerteventura von Spanien gelöst werden. Jedoch wurde dieser Aufstand niedergeschlagen. Nur 34 Jahre später waren die Kanarischen Inseln für General Franco der Ausgangspunkt, von dem aus er seinen Putsch gegen die Spanische Regierung durchführte.

Um das Jahr 1966 trafen die ersten Touristen in Fuerteventura ein.

Auf der Insel, deren Größe bei 1.660 km² liegt, leben derzeit ungefähr 94.300 Einwohner.

Die Kanarischen Inseln gliedern sich in zwei Provinzen vor der afrikanischen Nordwestküste. Mit den Inseln Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura wird die Provinz Las Palmas gebildet, deren gemeinsame Hauptstadt Las Palmas auf Gran Canaria ist.

Als Hauptstadt der Insel Fuerteventura ist die Stadt Puerto del Rosario, die an der Ostküste liegt, eingesetzt worden. Den heutigen Namen erhielt die Stadt erst im Jahr 1956. Bis zu diesem Zeitpunkt hieß die Stadt Puerto de Cabras.

Puerto del Rosario verfügt über einen Flughafen, von dem es Flugverbindungen zu den weiteren Inseln der Kanaren gibt.

Zu den wichtigsten und schönsten Attraktionen zählen die Strände auf der ganzen Insel Fuerteventura. Aufgrund der klimatischen Gegebenheiten finden Wellenreiter an einigen Orten sehr ideale Bedingungen vor, so dass diese hier gern ihrem Sport nach gehen.

Einige historische Gebäude sind in der Stadt zu sehen. Im Museum Casa Museo wird über das Leben des verbannten spanischen Schriftstellers und Philosophen Miguel de Unamuno berichtet. Zu besichtigen ist das Museum dort, wo die Inselregierung ihren Sitz hat.

Interessante Gebäude sind ebenfalls das Auditorium mit 600 Plätzen, die Iglesia de Santa Ana und die Ermita de San Augustín.

Weitere wichtige Orte auf der Insel sind Antigua, Corralejo, Morro Jable und Jandia.

Im 20. Jahrhundert war Antigua für einige Jahre die Hauptstadt der Insel. Zu dem hatte der Ort zu Hochzeiten der Landwirtschaft eine hohe Bedeutung. Inzwischen ist nur noch wenig von dieser Zeit zu spüren.

Ein Freilichtmuseum sowie ein Kunsthandwerkszentrum befinden sich derzeit in Antigua im Aufbau.

Inmitten des Parks, der mit subtropischen Pflanzen angelegt wurde, steht die Kirche Nuestra Senora de la Antigua steht.

Corralejo liegt im Norden der Insel Fuerteventura und war einst ein Piraten- und Schmugglerhafen.
Um das Jahr 1950 begann die Vorbereitung auf den Tourismus in Corralejo, das bis dahin nur ein kleines Fischerdorf war.

 




Im Süden der Insel liegt die Halbinsel Jandia mit dem höchsten Berg auf Fuerteventura. Die Höhe des Berges Pico de la Zarza, auch Pico de Jandia genannt, liegt bei 807 Metern.

Jandia Playa und Morro Jable sind das Zentrum der Halbinsel Jandia. Beide Orte stellen heutzutage Touristenhochburgen dar und erwarten Besucher mit den schönsten Stränden. Um das Jahr 1970 wurde eine Straße in den Ort Morro Jable gebaut. Nun fanden die ersten Urlauber den Weg in diese Region.

Drei wunderschöne Naturparks sind auf der Insel zu besichtigen und zu bestaunen. Durch die Parks
Parque Natural de Corralejo, Parque Natural de Jandia und Parque Natural del Islote des Lobos werden unter anderem die Dünenlandschaften geschützt.

Weniger als 200 mm Niederschlag pro Jahr kommen auf Fuerteventura vor. Auf Fuerteventura ist die natürliche Vegetation halbwüstenhaft. Daher hat die Insel zeitweilig unter Staubstürmen zu leiden.

Besonders auf der südlich gelegenen Halbinsel Jandia und bei Corralejo im Norden von Fuerteventura liegen die Schwerpunkte des Fremdenverkehrs.

 

 



© Kanaren - Die Inselgruppe | Impressum