www.fincanarias.com
Startseite Kontakt

Ihr Reiseführer für die Kanaren


Teneriffa

 

Teneriffa, die Insel des ewigen Frühlings, gehört zu den Kanarischen Inseln. Als größte der sieben Inseln liegt sie 300 Kilometer vom afrikanischen Kontinent entfernt.

An Stelle der heutigen Insel befanden sich vor Millionen Jahren drei kleine Inseln, die bei einem Vulkanausbruch vor zwei Millionen Jahren zusammengefügt wurden. Die Cañadas del Teide waren entstanden. Den Teide selbst gab es zu dieser Zeit noch nicht. Sein Vorläufer, der Ur-Teide, erhob sich vor rund 500 000 Jahren bei eruptiven Erdbewegungen. Vor rund 170 000 stürzte er im Norden der Insel in den Atlantischen Ozean und löste eine große Flutwelle aus. Dem folgte durch Vulkanausbrüche die Entstehung des Teide (Höhe: 3718 Meter). Sein schneebedeckter Gipfel wurde Namengeber Teneriffas, was in der Sprache der guanchischen Ureinwohner der Insel schneebedeckter Berg heißt.

 


 

 

Die Ureinwohner Teneriffas, die Guanchen, lebten bis zum beginnenden 16. Jahrhundert auf steinzeitlichem Lebensniveau. Erstmals besuchten in dem Zeitraum von 1100 bis 800 v. Chr. die Phönizier die Insel. Ihnen folgten 1341 portugiesische Seefahrer. Ab Mitte des 15. Jahrhunderts versuchten die Spanier in Eroberungszügen das guanchische Eiland zu erringen, was 1496 Alonso de Lupo gelang. Teneriffa wurde zur spanischen Kolonie erklärt.

 

Aufgrund der günstigen Lage für die spanischen Amerikasegler kam es zu einem wirtschaftlichen Aufschwung. 1852 erfolgte die Erklärung zur Freihandelszone. Mit den ersten Bananenpflanzungen wurde 1888 der Grundstein für einen wichtigen Wirtschaftsbereich der Insel gelegt. Der wichtigste Wirtschaftszweig Teneriffas, der Tourismus, begann sich ab 1960 zu entwickeln. Verwaltungspolitisch gilt Teneriffa mit den anderen Kanarischen Inseln ab 1982 als autonome Region Spaniens.

Die Inselfläche Teneriffas beträgt 2040 Quadratkilometer.

Auf Teneriffa leben 852 945 Einwohner. Rund die Hälfte von ihnen haben sich in oder nahe der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife und in La Laguna angesiedelt.

 




Die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife wurde 1494 gegründet. Ihr Hafen gehört zu den frequentiertesten Häfen Spaniens. Von großer wirtschaftlicher Bedeutung ist der Ölhafen mit eigener Ölraffinerie. Santa Cruz lädt mit dem anmutigen Marktplatz Playa de Espana, vielen Einkaufsmöglichkeiten, innerstädtischem Grün (z.B. Garcia Sanabria Park) und historischem Ambiente zu einem Stadtbummel ein. Die älteste Kirche, die Iglesia de la Concepsion (Erbauung 1502), besitzt mit ihrem sechsstöckigen Glockenturm das Wahrzeichen der Inselhauptstadt. Sehenswert sind die zahlreichen Museen der Stadt (El Museo de la Naturaleza y El Hombre, El Museo de Bellas Artes).


La Laguna, die älteste Stadt Teneriffas, war bis zum 18. Jahrhundert Inselhauptstadt. Sie besticht mit ihrem historischen Ambiente, kanarischer Architektur, prächtigen Palästen und Sakr.

 

 



© Kanaren - Die Inselgruppe | Impressum